Ausnahmepaar in der Dressur: Nicole Weidner und Ariano

31.08.2017  |  Erfahrungsbericht
Liebes dt saddlery-Team,

wir waren auch weiterhin fleißig unterwegs auf den Turnieren im Oberbergischen Kreis.

Anfang Juli waren wir in Bergisch Gladbach und sind in einer Dressurreiterprüfung der Kl. M gestartet. Auf der Zeiteinteilung hatte ich schon gesehen, dass es leider überhaupt nicht „unsere Richterin“ war, die diese Prüfung mit richten sollte. Die Damen, die dieses mal im Richterhaus saßen, hatten mir schon vor einigen Jahren gesagt, dass sie Haflinger nur in „Kinderprüfungen“ dulden würden – mehr aber auch nicht. Entsprechend gering waren daher auch meine Erwartungen. Aber manchmal sollte man einfach positiv denken. In diesem Falle hat die Wertnote von 7,1 für einen guten dritten Platz gereicht. Gefühlt war es keine 7,1, sondern mindestens eine 9,5 – von dieser Richterin eine Note über sieben zu bekommen, hatte ich schlichtweg für unmöglich gehalten.

Am darauf folgenden Wochenende fand das große Haflingerturnier auf dem Kiefferhof in Ruppichteroth statt. Für uns ist das immer eine besondere Herausforderung, zumal dort eben nur Haflinger – also Arianos Beuteschema – vertreten sind. Ein bisschen hat er sich auch davon ablenken lassen – jedes Wiehern musste beantwortet werden. Na ja, lange Rede kurzer Sinn – es lief sicher mit zwei 4. Plätzen und einem 3. Platz in den M Dressuren sowie einem 4. Platz in der Kandaren L, hätte aber besser sein können. So blieb uns allerdings genug „Platz“, um unsere Leistungen am darauf folgenden Wochenende zu steigern – und wie!!!

Am Freitag auf dem Turnier in Marienheide Kempershöhe konnten wir das erste Mal überhaupt eine M Dressur mit der Note 7,5 gewinnen. Und damit nicht genug, auch die Kandaren L Dressur haben wir gewonnen. Mein Trainer nannte es konsequent – und so sollte es auch weiter gehen. Am selben Wochenende sind wir Samstag und Sonntag in Overath auf einem Turnier unterwegs gewesen und der Note 7,5 in den M Dressuren treu geblieben. Gereicht hat diese 7,5 für einen 2. Platz in der Dressurreiter M und einen weiteren Sieg in der M Dressur. Ja, und auch die Kandaren L Dressur konnten wir auf diesem Turnier für uns entscheiden. Ein Wochenende, wie es das kein zweites Mal geben wird. Fünf Starts – davon vier Siege und ein zweiter Platz – der absolute Höhepunkt in dieser Turniersaison.

Weiter ging es mit dem Giebelwald Classics. Ein ganz großes Turnier mit starken Starterfeldern. Hier wurden wir in der M Dressur auf dem 9. Platz platziert und konnten uns in der Kandaren L über den 2. Platz freuen. Die Woche darauf haben wir in Gummersbach die Kandaren L Dressur gewonnen und sind in der M Dressur 5. geworden – genau wie eine Woche später in Freudenberg, auch hier konnten wir den 5. Platz in der M Dressur mit nach Hause nehmen. Es folgte das Turnier des eigenen Vereins Oberberg Süd. Hier reichte es für Platz 5 in der Kandaren L und Platz 6 in der M Dressur.

Vor zwei Wochen fanden dann die Kreismeisterschaften in Marienheide statt. In der ersten Wertungsprüfung der Klasse M fehlten uns leider 3 Punkte zur Platzierung. In der zweite Wertungsprüfung Kl. M konnten wir uns auf dem 3. Platz platzieren und waren damit qualifiziert für das Finale – eine Dressurprüfung Kl. M**. Ich bin total glücklich darüber, hier mit über 65% auf dem 5. Platz gelandet zu sein. Ariano ist der einzige Haflinger, der in der „großen Tour“ der Kreismeisterschaft an den Start ging. Und mit einer Platzierung in der Kl. M** hat er selbst meine Erwartungen übertroffen.

Am kommenden Wochenende sind wir auf dem Turnier in Halver unterwegs und werden dort in zwei M Dressuren an den Start gehen. Für Ende September haben wir nochmals einen Start in der Klasse S geplant. Ich werde berichten wir es gelaufen ist!

Liebe Grüße Nicole und Ariano

Download attached document