Nicole & Ariano – ein bewegtes Jahr neigt sich dem Ende zu

19.12.2018  |  Erfahrungsbericht
Hallo liebes dt saddlery-Team,

und schon ist das Jahr 2018 wieder fast vorbei und somit Zeit, Erlebtes noch einmal Revue passieren zu lassen.

2018, was für ein Jahr – voller Höhe und Tiefen. Begonnen hat es im Januar mit meinem persönlichen Tiefpunkt, meiner Krebsdiagnose. Und obwohl ich eigentlich nicht der Typ dafür bin, habe ich erst mal für ein paar Wochen „den Kopf in den Sand gesteckt”. Lange hat diese Phase allerdings nicht angehalten, da stand ein frecher Hengst im Stall, der kein Argument für ausstehende Besuche gelten ließ. Und was soll ich sagen, es war ein unbeschreiblich tolles Gefühl, nach zwei Monaten wieder in den Sattel zu steigen. Für mich war es wirksamer, als jede Psychotherapie es sein könnte.

Mit leichten Trainingsrückständen starteten wir somit im April in die Turniersaison. Die ersten Turniere waren frustrierend. Richtig schlecht waren unsere Runden nicht, aber eben auch noch nicht gut genug für eine Platzierung. Fünf mal in Folge hatten wir dann ein Abo auf den Platz der ersten Reserve, bis dann endlich der Knoten platzte und wir in der Klasse M wieder vordere Platzierungen und sogar Siege vorweisen konnten.

Hatte ich mich erst dazu entschlossen, die Europameisterschaft, die Ende August in Stadl Paura stattfand, ausfallen zu lassen, so haben mich doch die Leistungen der letzten Turniere sowie die Überredungskünste einiger lieber Menschen umstimmen können. Ende August ging es dann auf die Reise nach Österreich. Gestärkt durch das tolle Team an meiner Seite, war ich positiv gestimmt und hatte auch eine Platzierung im vorderen Drittel in Erwägung gezogen.

Damit, dass es aber sogar für den Sieg und den Titel als Europachampion reichen würde, hatte ich im Leben nicht gerechnet. Dieser Sieg war mit Abstand das Highlight meines Jahres 2018. So nah können Höhen und Tiefen im Leben beieinander liegen.

Vielleicht noch ein paar statistische Daten aus der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift „Haflinger aktuell”.

• Ariano liegt in der Rangliste nach der Jahresgewinnsumme auf Platz 7.

• Auf der Rangliste der Top Dressurhaflinger 2018 sind wir mit Erfolgen bis M** auf dem 4. Platz zu finden.

• Besonders stolz macht mich allerdings der 5. Platz in der Liste der „ewig besten Reithaflinger”. Ariano ist auf dieser Liste der jüngste Kandidat und somit auch noch nicht so lange im Turniersport unterwegs wie viele andere der dort aufgeführten Pferde. Das erste Mal wurde er im Jahr 2016 mit Platz 11 auf dieser Liste geführt. 2017 war es dann Platz 7 und jetzt haben wir uns schon auf den 5. Platz vorgearbeitet.

Ich möchte mich auf diesem Wege noch einmal ganz herzlich bei dem gesamten dt saddlery-Team für die tolle Unterstützung bedanken. Ariano wird seit dem ersten Tag mit dem Butterfly Sattel geritten und ist nicht zuletzt dadurch in der Lage – fortwährend seit jetzt 5 Jahren – diese konstanten Leistungen zu erbringen.

Ich wünsche allen Mitarbeitern schöne und besinnliche Weihnachtsfeiertage und einen guten Start im Jahr 2019.

Liebe Grüße aus Nümbrecht Ariano & Nicole